Blog

Home » Blog

Webentwicklung: Was kostet ein Bug?

Webentwicklung: Was kostet ein Bug?

Die Kosten von einem Bug beinhalten:

  • Kosten, die die Firma trägt, um einen Bug zu finden und bis zur Übergabe des Projektes an den User zu beseitigen. Die Aufwendungen der Firma können ungefähr abgeschätzt werden.
  • Verluste, die die Firma trägt, da der Bug nicht bis zur Übergabe des Projektes an den User gefunden werden konnte. In den meisten Fällen ist dabei keine objektive Abschätzung der Verluste möglich.

Details:

Kosten des Bugs im ersten Fall:

Wurde der Bug auf der Spezifikation-Ebene begangen und beim Testen vom Code gefunden, können dessen Kosten wie folgt ermittelt werden: Kosten für die Bezahlung der Erarbeitung der Spezifikation pro Stunde multipliziert mit der Anzahl Stunden, die für die Entwicklung des „falschen“ Teils in Anspruch genommen wurden, (Kosten der Spezifikation) plus Kosten der Programmierung für den „falschen“ Teil der Spezifikation plus Kosten der Tests für den „falschen“ Teil der Spezifikation plus Kosten der Beseitigung des Bugs und der sich daraus ergebenden Probleme.

Bug-Kosten = X € (Spezifikation) + Y € (Programmierung) + Z € (Tests) + N € (Bug-Beseitigung)

Wie Sie sehen können, können die Summanden hier annähernd abgeschätzt werden.

Kosten des Bugs im zweiten Fall:

Sollte der Bug auf der Ebene der Spezifikation begangen sein, aber nicht vor dem Release beseitigt und erst durch den User gefunden worden sein, so können die Kosten, welche nach der Formel des oben genannten Falls ermittelt werden, um Dutzende weitere Verluste (einschließlich entgangenen Gewinns) erhöht werden wie z.B.:

  • Zeitaufwand des Support-Dienstes
  • Erstattung des Geldbetrags, den der User dabei verliert
  • Klagen gegen die Firma
  • für immer verloren gegangene mögliche Zahlungen für die Dienstleistungen der Firma, die von den Usern, die Ihre Website verlassen haben, und den Usern, die auf Empfehlung von unzufriedenen Usern Ihre Website nie besuchen werden, geleistet werden könnten
  • sowie viele andere schlimme und unangenehme Sachen.

Die wichtigste Sache im Konzept der Kosten von einem Bug lautet wie folgt: Wie früher der Bug gefunden wird, desto niedriger sind seine Kosten für das Unternehmen.

Somit ist ein Bug (dabei kann es auch einfach um eine Abweichung vom gesunden Menschenverstand gehen), der auf der Ebene der Idee gefunden wird, am günstigsten. Ein Bug, der nach dem Release gefunden wird, ist jeweils am meisten kostenintensiv. Dabei können die Verluste wegen des Letzteren in der Regel nicht objektiv abgeschätzt werden.

Wie wir also sehen können, dienen die QA und Tests nicht nur zur Sicherstellung der Zufriedenheit der Benutzer, vielmehr stellen sie eine wichtige Voraussetzung für die Selbsterhaltung einer Internetagentur bzw. Agentur für Webentwicklung dar.

Tags:

0 Kommentare

Die Kommentare werden sofort veröffentlicht

Haben Sie eine Idee oder ein Projekt? 

Rufen Sie uns einfach jederzeit an!